AC001

AC002

AC003

AC004

AC005

weit 20jul2014Nach dem Weitsprung-Finale bei den Bayerischen Meisterschaften der W15 stand es fest: Chiara bleibt nach ihrem gestrigen Erfolg in Germering und der Weite von 5,48 Meter an der Spitze der Bayerischen Bestenlisten. Einen Tag vor den Landesmeisterschaften sprang sie damit 10 Zentimeter weiter als die heutige Siegerin und Bayerische Meisterin.

Für Chiara ist es eine besondere Freude endlich auch mal in einer Einzeldisziplin ganz vorne zu stehen. Die Entscheidung gegen die Bayerischen Meisterschaften und für Germering war im Nachhinein gut und richtig. Selbstverständlich hätte sie mit ihrem aktuellen Potential im Weitsprung auch durchaus Chancen gehabt bei den Bayerischen Meisterschaften auf das Treppchen zu kommen. Aber ob sie unter der Konkurrenz der Besten aus ganz Bayern das gleiche hätte abrufen können wie beim Sommermeeting in Germering ist eine mühselige Frage. Jeder Wettkampf hat seine eigene Dynamik. Chiara ist in jedem Fall froh sich gegen die Landesmeisterschaften entschieden zu haben.

Weiterlesen: Chiara bleibt aktuell Nummer 1 im Weitsprung

chiara weit 20jul2014Im Training hat es sich schon abgezeichnet, beim Germeringer Sommermeeting konnte Chiara es auch im Wettkampf beweisen: eine deutliche Leistungssteigerung im Wettkampf. Ihre Bestleistung konnte sie auf nun 5,48 Meter von bisher 5,18 Meter verbessern.

Mit dieser Weitsprung-Leistung hat sie sich von Platz 7 auf Platz 1 in den Bayerischen Bestenlisten geschoben. Für die Konkurrentinnen, die am heutigen Tag in Regensburg bei den Bayerischen Meisterschaften antreten (Chiara hat zugunsten der aktuellen Trainingsplanung auf eine dortige Teilnahme verzichtet) eine kleine Herausforderung. Dort haben die zwei Athletinnen mit den besten gemeldeten Jahresbestleistungen jeweils 5,45 Meter stehen. Es könnte natürlich durchaus sein, dass bei den Bayerischen Meisterschaften eine größere Weite gesprungen wird. Vorerst steht jedoch Chiara an der bayerischen Spitze im Weitsprung.

Chiara ist zufrieden: "Bei zwei Sprüngen hatte ich ein gutes Gefühl in der Luft und wusste, dass die weit werden." Das ist besonders wichtig, denn immer mehr bekommt Chiara ein Gefühl für die richtige Technik. Für die Zukunft ist das ein wesentlicher Punkt: nur wenn man weiß was bei guten Sprüngen gut war, können die Bewegungsabläufe sich auch im Gehirn festsetzen.

Weiterlesen: Im Weitsprung: aktuell die bayerische Nummer 1

weit 18jul2014Im heimischen Otterfing hat die aktuelle Bayerische Vizemeisterin im Siebenkampf ihren eigenen Nachwuchssportlern, die sie seit Anfang der Saison selbst betreut, gezeigt was sie im Weitsprung leisten könnte. Mit deutlichen Sprüngen über 5 Meter überraschte Chiara im Training. Gleich die ersten drei Sprünge lagen zwischen 5,25 und 5,30 Meter. In einem Wettkapf konnte sie diese Weiten bislang nicht abrufen (ihre aktuelle Bestleistung liegt bei 5,18 Meter).

"Ärgerlich, so etwas im Training springen zu können und nicht im Wettkampf" meint Chiara. Aber der Ärger verfliegt recht schnell: "Aber jetzt weiß ich, dass ich es kann. Ich muss es im Wettkampf nur noch umsetzen."

Weiterlesen: Klasse Sprünge in die Weite

Adoleszenz 16jul2014

Obwohl Chiara sich in einigen Disziplinen in diesem Jahr steigern konnte, von sieben Disziplinen des Siebenkampfes konnte sie sich in 5 Disziplinen verbessern, blieb trotz ausgezeichnetem Training die große erwartete Leistungssteigerung aus. Da Chiara viele Jahre an einer Studie teilgenommen hat, ist auch klar an was das liegt. Während die meisten gleichaltrigen Sportlerinnen sich bereits sehr früh in der sogenannten Adolesenz-Phase befnden und in der Entwicklung den dritten Breitenwachstum begonnen haben, steht Chiara noch kurz bevor. Gerade in ihrer Sprungkraftentwicklung ist dies deutlich zu sehen. Sie hat zwar von Jahr zu Jahr ihre Sprungkraft gesteigert, konnte aber mit dieser Entwicklung bislang nur ihr eigenes steigendes Körpergewicht ausgleichen. Das dennoch Verbesserungen zum Beispiel im Weitsprung zu sehen sind, liegt nicht an der Steigerung der Sprungkraft sondern an den besseren körperlichen Proportionen. Selbstverständlich sind längere Beine sowohl im Sprint als auch im Sprung von Vorteil. Daraus profitiert Chiara. Die muskuläre Entwicklung muss jedoch erst noch kommen.

Weiterlesen: Leichte Stagnation aufgrund fehlendem Breitenwachstum

IMG 2020Unter dem Motto "Push your body" trainiert Chiara in besonderer Weise ihren Körper und erlangt seit der bewussten Einführung als zweite Säule in ihrem Trainingsalltag eine wichtige Rolle.

Push your body ist ein eigenständiger Teil, praktisch eine eigene Säule in Chiaras Trainingsalltag. Aber was ist das Ziel? Warum die strikte Trennung von der Leichtathletik.

Körperlich hat das sogenannte Calisthenics oder Street-Workout schon Spuren im positiven Sinne hinterlassen. Chiara wirkt durchtrainierter. Auch im leichtathletischen Training ist dies zu sehen. Ihr neues Körperbewusstsein wirkt sich positiv auf ihren gesamten Sport aus. Bereits mit elf Jahren sollte sie lernen Muskeln zu bestimmen, mit mäßigem Erfolg. Ihr war es nicht so wichtig wie die einzelnen Muskeln hießen und die verschiedenen Bezeichnungen wirkten eher fremd. Durch das "Push your body" - Programm hat sich das jedoch geändert. In der Zwischenzeit will sie sehr genau wissen welche Kräftigungsübungen auf welchen Muskel Einfluß nehmen. Sie selbst lernt ihren Körper völlig neu zu entdecken und aus einer anderen Sicht zu sehen.

Weiterlesen: Push your body für ein neues Körperbewusstsein
  • Passwort vergessen?
  • Benutzername vergessen?
  • Registrieren

Schaut Sie auch mal hier vorbei:

bv pic 2014

Ein Projekt der

LAC Wappen - klein

der Sport- und Förderverein

Template Settings
Select color sample for all parameters
Red Green Blue Gray
Background Color
Text Color
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Scroll to top